0991 / 8742 axelanger@aol.com

(singalesisch turmali, Bedeutung unbekannt)

Turmaline bereichern die Edelsteinpalette in allen Regenbogenfarben. Rote, gelbe, orange, grüne, blaue, und violette Turmaline begeistern  die Menschen seit Hunderten von Jahren. Grün und Rosa dominieren. Sehr dunkle Turmaline aller Farben werden meistens erhitzt, um sie aufzuhellen  und die Lebendigkeit zu steigern. Neuerdings werden Rosaturmaline auch durch Bestrahlen in Ihrer Farbe verbessert, eine Behandlung, welche nicht nachgewiesen werden kann.

Gelegentlich werden neuerdings aber rissige Turmaline mit Kunstharzen und Härte behandelt. Hier ist Vorsicht geboten, denn solcherart behandelte Steine sind weniger widerstandsfähiger und müssen deutlich preisgünstiger sein. Auf alle Fälle muss sie ihr Juwelier darüber aufklären.

– Härte 7- 7,5

– Dichte 3,02 – 3,26 g/cm3

– Spaltbarkeit: keine

– Bruch: uneben, kleinmuschelig, spröde

– Kristalle: (trigonal), meist langgestreckt mit dreieckigem Querschnitt und
rundlichen Seiten, parallel zur Hauptachse deutliche Längsstreifung, oft mehrere
Prismen miteinander kombiniert

– Chemie: Na, Li, Ca) Fell,Mg,MnAl)3 AI6((B03)3Isi6018) Aluminium-Borat-Silicat

– Transparenz: durchsichtig, undurchsichtig

– Lichtbrechung: 1,616 – 1,652

– Doppelbrechung: + 0,014 bis + 0,044

– Dispersion: 0,017